Suchbegriff

Sparten

Automotive OEM

  • Starke Kundenbasis: alle namhaften Automobilhersteller sowie rd. 1.200 Automobilzulieferer (Tier 1)
  • Wandel zu neuen Antriebstechnologien wird vorausschauend angegangen: Die Zahl der Kundenprojekte und Serienaufträge im Bereich der E-Mobilität nimmt stetig zu
  • Etablierung des neuen Unternehmensbereichs E-Mobilität

Kunden und Produkte

Als einer der bevorzugten Technologiepartner arbeitet die Sparte Automotive OEM an Technologien für die unterschiedlichen Antriebskonzepte, Märkte und Regionen und liefert passende Lösungen für die vielfältigen Anforderungen innerhalb der Automobilindustrie.

Komponenten und Systeme für Fahrzeuge mit verbrennungsmotorischem Antriebsstrang gehören ebenso dazu wie Anwendungen für Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Sämtliche Produkte und Systemlösungen für die Elektromobilität, d. h. für hybride und rein batteriebetriebene Fahrzeuge, werden seit dem 01. Januar 2018 zentral aus dem neuen Unternehmensbereich E-Mobilität gesteuert. Auf dieser Basis gliedert sich die Sparte Automotive OEM in die nachfolgend aufgeführten vier Unternehmensbereiche, die wiederum diverse Geschäftsbereiche und Produktlinien umfassen:

  • UB Motorsysteme entwickelt und liefert Komponenten und Systeme für Motoren. Die Präzisionsprodukte tragen entscheidend dazu bei, dass Motoren weniger Kraftstoff verbrauchen und immer strengere Abgasnormen einhalten. Zu den Produkten zählen u. a. Ventilspielausgleichselemente, variable Ventiltriebsysteme, Systeme zur Nockenwellenverstellung, Steuer- und Nebenaggregatetriebe sowie Thermomanagementmodule.
  • UB Getriebesysteme liefert Komponenten und Systeme für Getriebe. In den vergangenen Jahren wurden eine Vielzahl von Produkten für die verschiedenen Getriebearten entwickelt und in Serie gebracht. Neben die Klassiker Schaltgetriebe und Stufenautomatik sind automatisierte Schaltgetriebe und Doppelkupplungsgetriebe getreten.
  • UB E-Mobilität bündelt sämtliche Komponenten und Systemlösungen für hybride und rein batteriebetriebene Fahrzeuge – vom Mild-Hybrid (48-Volt) über den Plug-in-Hybrid bis hin zum rein elektrischen Fahrzeug. Zu den Produkten zählen u. a. Hybridmodule, Primärkomponenten für das stufenlose Getriebe (CVT), elektrische Achsantriebe, hydrostatische Kupplungsaktoren und elektrische Radnabenantriebe.
  • UB Fahrwerksysteme entwickelt und liefert Komponenten und Systeme für das Fahrwerk. Das breite Produktportfolio reicht vom Radlager, über mechatronische Systeme bis hin zu elektromechanischen Aktoren für aktive Fahrwerksteuerung mit integrierten Sensoren für Datenerfassungsanwendungen.

Innerhalb der Sparte Automotive OEM ist ein globales Key Account Management für die Betreuung der Schlüsselkunden zuständig. Damit richtet sich die Sparte Automotive OEM konsequent an Kunden- und Markterfordernissen aus und stellt die Weichen für nachhaltiges, profitables Wachstum.

Absatzmärkte

Zentraler Indikator für die Entwicklung des relevanten Marktes für die Sparte Automotive OEM ist die weltweite Automobilproduktion. Laut dem Analyseinstitut IHS ist in den nächsten Jahren ein kontinuierliches Marktwachstum zu erwarten. Hierbei werden elektrifizierte Antriebe die Mobilität der Zukunft entscheidend prägen. Einem von Schaeffler erarbeiteten Szenario zufolge sind im Jahr 2030 bereits 30 % aller neu produzierten Autos rein elektrisch angetrieben. 30 % sind dann mit einem reinen Verbrennungsmotor ausgestattet, 40 % verfügen über einen Hybridantrieb aus Verbrennungsmotor plus elektrischer Maschine. Die Sparte Automotive OEM begegnet diesen Herausforderungen mit einem ganzheitlichen Konzept. Ob Komponenten und Systeme für Fahrzeuge mit verbrennungsmotorischem Antriebsstrang oder Anwendungen für Hybrid- und Elektrofahrzeuge – die Sparte bietet innovative Lösungen für alle Antriebsarten, um emissionsarmes Fahren zukunftsfähig zu machen.

Wesentliche Wachstumstreiber

Mit der Strategie „Mobilität für morgen“ adressiert die Sparte Automotive OEM die aktuellen Megatrends der Automobilbranche – verbrauchs- und emissionsreduzierte Antriebe, Elektrifizierung, Shared Mobility, Vernetzung und autonomes Fahren. Diese Megatrends bieten Wachstumsperspektiven in allen Marktbereichen, insbesondere getrieben durch die zunehmende Lieferung von Modulen und Systemen im Bereich neuer Technologien der Elektrifizierung. So soll der Produktanteil pro Fahrzeug deutlich gesteigert und daraus resultierend das globale Wachstum des Automobilmarktes jährlich um rund vier Prozentpunkte überschritten werden.

Vom rein verbrennungsmotorischen über den hybriden bis hin zum elektrischen Antriebsstrang: Mit der breit gefächerten Entwicklungskompetenz entstehen maßgeschneiderte Antriebslösungen für die Mobilitätsbedürfnisse des jeweiligen Zielmarkts. Damit leistet die Schaeffler Gruppe einen wichtigen Beitrag für eine effiziente und saubere Mobilitätswelt von morgen.

Verbrauchs- und emissionsreduzierte Antriebe: Die Sparte Automotive OEM besitzt das ganzheitliche Know-how, um den klassischen Antriebsstrang so umweltfreundlich wie möglich zu gestalten und verfügt über ein umfangreiches und weiter wachsendes Produktportfolio. Der integrierte Drehmomentwandler, die elektronische Kupplung, der elektrische Nockenwellenversteller, das vollvariable Ventilsteuersystem UniAir sowie das Thermomanagementmodul der zweiten Generation bieten innovative Lösungen um gesetzliche Grenzwerte und Emissionsziele zu erfüllen.

Elektrifizierung: Erhebliches Verbesserungspotenzial bei Verbrauch und Emission bietet die Elektrifizierung konventioneller Antriebsstränge. Vor diesem Hintergrund ist das Thema E-Mobilität eine der zentralen Zukunftschancen im Rahmen der Strategie „Mobilität für morgen“. So wurde die Initiative E-Mobility als Teil des Exzellenzprogramms „Agenda 4 plus One“ definiert. Die Sparte Automotive OEM bietet schon heute innovative Lösungen für Hybrid- und Elektrofahrzeuge an. Eine besonders kosteneffiziente Lösung für lokal emissionsfreies Fahren stellen 48-Volt-Systeme mit Komponenten der Sparte Automotive OEM dar. So können neben Hybridmodulen und elektrischen Achsen auch elektrische Kupplungssysteme in bestehende Fahrzeugarchitekturen integriert werden, die neue effiziente und komfortable Funktionen erlauben. Plug-in-Hybride können auch rein elektrisch und somit lokal emissionsfrei fahren. Daneben wurde mit der elektrischen Achse eine modulare Baukastenlösung für Hybridfahrzeuge und reine Elektroautos entwickelt. Der vollelektrische Antrieb ist modular konzipiert und flexibel einsetzbar. Auch der elektrische Radnabenantrieb „eWheelDrive“ bietet eine innovative Technologie für die Mobilität von morgen. Der hochintegrierte Antrieb erlaubt gänzlich neue Fahrzeugkonzepte.

Die Zahl der Kundenprojekte und Serienaufträge im Bereich der Elektromobilität nimmt stetig zu. Der Umsatzanteil mit Komponenten, Subsystemen und Systemen für Hybrid- und rein batteriebetriebene Fahrzeugen soll im Jahr 2020 bereits mindestens 15 % des Gesamtumsatzes des Automotive OEM-Geschäfts betragen. Aktuell hat die Schaeffler Gruppe bereits acht Serienaufträge für E-Achsen und Hybridmodule von verschiedenen Automobilherstellern weltweit erhalten. Wesentlicher Treiber ist hierbei die Region Greater China, die sich zunehmend zum globalen Leitmarkt entwickelt. Drei der bereits gewonnenen Serienaufträge für E-Achsen und Hybridmodule stammen aus China.

Shared Mobility, Vernetzung und autonomes Fahren: Die Vernetzung zwischen Personen, Prozessen, Daten und Dingen schreitet unaufhaltsam voran und gehört zu den stärksten Wachstumssegmenten der Zukunft. Der digitale Wandel durchdringt auch alle Facetten der Automobilindustrie. Für Automotive OEM ist dabei ein zentraler Bestandteil die Entwicklung intelligenter Komponenten und Systeme für autonomes Fahren, Elektrifizierung und Vernetzung. So bietet der Radnabenantrieb die perfekte Basis für selbstfahrende und gemeinsam genutzte Fahrzeuge und Mobilitätslösungen. Integrierte elektromechanische Sensorik erfasst Parameter wie Standort oder Fahrbahnbeschaffenheit und überträgt diese in die Cloud. Themen wie das autonome und vernetzte Fahren sowie Shared Mobility führen auch zu neuen Entwicklungs-Partnerschaften und Geschäftsmodellen.

Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren