Suchbegriff

Nach Lehrplan

In die Zukunft führen

Mitarbeiter fördern

Das Schaeffler-Werk in Wooster, Ohio, wird zum Zentrum für E-Mobilität. Dazu braucht es nicht nur Maschinen und Anlagen, sondern vor allem qualifizierte Mitarbeiter. Eine Aufgabe für Carrie McKelvey: Sie leitet die Schaeffler Academy des Standorts, an dem die duale Ausbildung nach deutschem Vorbild eingeführt wurde.

Aufbruch ins Zeitalter der Elektromobilität: Unter diesem Zeichen steht das Schaeffler-Werk am Standort Wooster im US-Bundesstaat Ohio. Wo bislang vor allem Drehmomentwandler und Überbrückungskupplungen für Automatikgetriebe gefertigt wurden, sollen ab dem Jahr 2018 auch Hybridmodule für einen großen US-Hersteller gebaut werden. Dazu schafft Schaeffler neue Produk­tionsflächen und Büroräume für rund 60 Millionen Dollar. Genauso wichtig ist es, in die 2.000 Mitarbeiter zu investieren, die in Wooster arbeiten. Denn neue Technologien erfordern auch neue Qualifikationen, etwa auf dem Gebiet der Elektrotechnik.

Wie wichtig das ist, hat Carrie McKelvey in ihrer eigenen Laufbahn erfahren. Sie startete im Jahr 2000 nach ihrem College-Studium bei Schaeffler in Wooster und absolvierte ein Trainingsprogramm für Führungskräfte. Heute leitet sie die Schaeffler Academy und kümmert sich vor Ort um die Ausbildung und Qualifizierung der Mitarbeiter. Und das fängt sehr früh an. So besucht McKelvey mit ihrem Team regelmäßig die umliegenden High Schools, um junge Schüler für das vorbereitende „Pre-Apprentice“-Programm von Schaeffler zu begeistern. Ein Jahr lang kommen ausgewählte Schüler immer wieder ins Werk und gewinnen so einen praxisnahen Einblick ins Berufsleben. Nach ihrem Abschluss können sie eine dreieinhalbjährige Ausbildung in Wooster beginnen, etwa als Werkzeugmacher, Instandhaltungsmechaniker oder Elektriker. „Solche Ausbildungsprogramme, die Theorie und Praxis umfassen, sind in den USA noch nicht weit verbreitet“, berichtet McKelvey. „Wir haben dadurch die Chance, die besten Talente für unser Unternehmen zu gewinnen und gezielt zu fördern.“

Die Aufgabe eines Unternehmens ist es, die passenden Mitarbeiter zu finden und Angebote zu schaffen, mit denen sie ihre Fähigkeiten fortlaufend weiterentwickeln können.

Carrie McKelvey, Leiterin Schaeffler Academy

Mit der Schaeffler Academy richtet sich McKelvey auch an College-Studenten, für die das „Cooperative Education Program“ ent­wickelt wurde. Es ist vergleichbar mit dem Dualen Studium in Deutschland, das die theoretischen Studieninhalte mit starken Praxisanteilen verbindet. Das Modell für zukünftige Führungskräfte ist gefragt: Mehr als 150 Studenten erlangen auf diesem Weg Jahr für Jahr ihren Abschluss. Mit dem Arbeitsvertrag endet das Lernen dann aber keineswegs. Denn die Schaeffler Academy bietet für alle Mitarbeiter maßgeschneiderte Trainings und Workshops an. Die interne Weiterbildung kann direkt am Arbeitsplatz stattfinden – oder auch außerhalb der gewohnten Arbeitsumgebung in Intensivtrainings, die von einem halben Tag bis zu einer ganzen Woche dauern.

„Die Aufgabe eines Unternehmens ist es, die passenden Mitarbeiter zu finden und Angebote zu schaffen, mit denen sie ihre Fähigkeiten fortlaufend weiterentwickeln können“, sagt McKelvey. Das gilt mehr denn je für den Weg ins Zeitalter der Elektromobilität, der von Schaeffler jetzt auch in Wooster beschritten wird.

Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren